Die Evolution des Menschen vollzog sich unter dem lebensspendenden Licht der Sonne. Erst die Entwicklung des elektrischen Lichtes vor ca. 130 Jahren ermöglichte die Entstehung der Gesellschaft, in der wir heute leben. Ohne Kunstlicht gäbe es keine Nachtschichten und auch keine Einkaufsmöglichkeiten rund um die Uhr. Die Erkenntnisse der Chronobiologie, also der Lehre der Rhythmen des Lebens, drehen sich hauptsächlich um Licht. Kunstlicht tritt heute mit dem immer wiederkehrenden Rhythmus des Tageslichts in Konkurrenz und verstellt unsere inneren Uhren, dadurch leben viele von uns in einem sozialen Jetlag, der gleichzeitig ein Grund für tiefgreifende Störungen der Gesundheit darstellt. Der Vortrag gibt Antworten auf wichtige Fragen rund um das Thema Licht: wie sollte man der Sonne begegnen, um z.B. einem Vitamin D-Mangel vorzubeugen; welche Kunstlichtquellen eignen sich für gesundheitsförderliche Beleuchtung daheim und am Arbeitsplatz; wie kann man die Grundregeln von Lichthygiene und Lichtdiät im Alltag umsetzen? Kurz: das richtige Licht zur richtigen Zeit!

Referent: Alexander Wunsch, Arzt und Lichttherapeut, Heidelberg (www.alexanderwunsch.de, www.lichtbiologie.de)