Die Konstellation von Sonne und Mond zum Zeitpunkt unserer Geburt wiederholt sich etwa alle 18 Jahre. Dieser Zeitraum wird in der Biographiearbeit der Mondknoten genannt. Mit unserer Geburt vergessen wir den geheimen Auftrag, den wir uns für unser Leben selbst gegeben haben. In der Zeit des Mondknotens scheint sich der Vorhang zu öffnen für Fragen, die uns Stufen werden können auf dem Weg zu uns selbst. Die Beschäftigung mit den Gesetzmäßigkeiten des Lebens kann Vertrauen schenken in die physische, seelische und geistige Entwicklungskraft des Menschen. Tiefe Gesundheitskräfte werden freigesetzt, wenn wir den Mut finden, unser persönliches Schicksal anzunehmen und selbstverantwortlich Schritte in die Zukunft zu wagen.

Referentin: Dr. med. Susanne Hofmeisterwww.susannehofmeister.de