Schon Paracelsus (1494-1541), der größte Arzt der beginnenden Neuzeit, prägte den Ausdruck „der innere Arzt“. Dieser innere Heiler werkt 24 Stunden tagtäglich in jedem Organismus. Als unabhängiger Steuermann sorgt er für die Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der inneren Ordnung- also der Gesundheit. Darüber hinaus wirkt er aber nicht nur auf unsere Mitmenschen ein, sondern auch auf unsere Mitwelt überhaupt. Wer oder was ist dieser innere Arzt? Wie können wir diese inneren Heilkräfte, die jedem Menschen in schier unglaublichem Ausmaß zur Verfügung stehen, nutzbar machen? Besondere Aufmerksamkeit erfährt in diesem Vortrag der Übungsweg der Achtsamkeits-Praxis, der immer häufiger auch in die Schulmedizin Eingang findet. Diese Wege der inneren Erfahrung führen uns zu unserem eigentlichen Wesen. Der Arzt in uns selbst kann in Funktion treten. Die daraus resultierenden Potenzen zur Heilung von Krankheit münden in verblüffende Erfolge für die medizinische Fachwelt.

Referent: Dr. med. Gerhard H. Berger