Wie sieht die Medizin den Menschen? Eine komplizierte Maschine, ein Produkt biochemischer Reaktionen oder ein durch Bewusstsein gesteuertes Wesen? Gilt noch das Weltbild der klassischen Physik von Isaak Newton aus dem Jahre 1687: Der Mensch - ein mechanischen Uhrwerk? Die Relativitätstheorie Albert Einsteins und die Quantentheorie revolutionierten schon vor 100 Jahren dieses mechanische Weltbild. Die Quantenphysik des Bewusstseins erkennt, dass Materie nicht aus Materie, sondern aus Information aufgebaut ist. Nach Max Planck steht dahinter die geistige Kraft, die er Gott nannte. Bewusstsein ist das schöpferische, kreative Potential, das Wirklichkeit erzeugt. Die Erforschung des Bewusstseins obliegt der Geisteswissenschaft. Materie ist geronnener Geist - ihre scheinbare Realität ist Illusion. Die Kreativmedizin behandelt den Menschen nach den Erkenntnissen der modernen Quantenphysik des Bewusstseins und denen der Geisteswissenschaft: Der Mensch ist eine Schöpfung aus Information und Bewusstsein. Die Kreativmedizin soll als Heilkunst verstanden werden. Das Buch „Der Quanten Code" führt in dieses Thema ein.

Referent: Dr. med. Lothar Hollerbach; Facharzt für Allgemeinmedizin,  Heidelberg, (www.hdg-hollerbach.de )