fernando

Persönliche Daten

Geboren am 04. Dezember 1958 in London, England

Apotheker, Toxikologe, Heilpraktiker 

 

Schul- und Hochschulausbildung

1969 - 1975 Comprehensive High School, Harrow, London

1975 - 1977 Harrow College of Further Education, Harrow, London

1977 - 1978 Bentleigh High School, Melbourne (Australien)

1983 - 1984 Studienkolleg Universität Heidelberg; Feststellungsprüfung der Hochschulreife

1984 - 1987 Universität Heidelberg, Pharmazie- und Medizinstudium, Erstes Staatsexamen Pharmazie

1987 - 1988 Universität Würzburg, Pharmaziestudium, Zweites Staatsexamen Pharmazie

 

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

1980 - 1983  Röhm GmbH, Darmstadt, Ausbildung zum Chemielaboranten; Chemielaborantenprüfung

1988 - 1989  Praktisches Jahr, Hof-Apotheke, Heidelberg

1989   Approbation als Apotheker, Regensburg

1990  Apothekenleiter, Krankenhausapotheke der onkologischen Klinik Bad-Trissl, Oberaudorf

1990 - 1993   Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Molekulare Toxikologie (Prof. M. Wiessler), Deutsches Krebsforschungszentrum,Heidelberg

1993  Promotion zum Dr. rer. nat an der Falkultät Pharmazie, Universität Heidelberg, „summa cum laude“

Thema der Doktorarbeit: "32P-Postlabelling-Untersuchungen zur Detektion und Persistenz von DNA Addukten des Pflanzencarcinogens Aristolochiasäure“

 

1991 - 1996   Dozent mit Lehrauftrag für anorganische und organische Chemie, Universität Heidelberg

1993 - 1995   Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Toxikologie und Krebsrisikofaktoren (Prof. H. Bartsch), Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg

 

1995 - 2006  Inhaber der Stadt-Apotheke, Kraichtal

 

2008   Anerkennung und Zulassung als Heilpraktker

 

seit  2009 Eigene Praxis für Naturheilvefahren in Heidelberg

 

 

Stipendien und wissenschaftliche Preise

1983 - 1986 Stipendium der Otto-Röhm-Gedächtnisstiftung

1992 Reisestipendium durch Deutsches Krebsforschungszentrum am Karolinska Institut, Stockholm

 

1993 Richtenhain Preisträger für Krebsforschung, Deutsches Krebsforschungszentrum

 

1993 - 1995 Post-doctoral Stipendium, Wissenschaftliche Stiftung des Deutschen Krebsfoschungszentrums

 

 

Publikationen

Über 30 Publikationen zur komplementären Medizin, Naturheilkunde und Krebsrisikofaktoren

 

Co-Autor der Bücher:

 

„Weihrauch und seine heilende Wirkung“; 1998, 2005, Haug-Verlag, Heidelberg

 

„Weihrauch, Gold und Myrrhe“; 1998, Haug-Verlag, Heidelberg

 

 

Derzeitige Arbeitsgebiete

Referententätigkeit im In- und Ausland mit Themenkomplexen der Komplementären Medizin:

Integrative Onkologie, komplementäre Schmerz- und Entzündungstherapie, Erforschung von

Nahrungsergänzungsmitteln/Arzneimitteln für die integrative Therapie chronisch manifestierter Erkrankungen

 

Kooperation mit Universitätsklinikum Charite, Berlin: „Klinische Studien zur Wirksamkeit und Verträglichkeit

von Weihrauch Kapseln nach Dr. R. C. Fernando bei Patienten mit Migräne, Asthma bronchiale

und chonischer Polyarthritis“ (Prof. H.Kiesewetter)

 

Kooperation mit Universität Witten/Herdecke “ Klinische Studie zur Wirksamkeit und Verträglichkeit

von Weihrauch Kapseln nach Dr. R. C. Fernando bei vorbehandelten Patienten mit inoperablen

Hirntumoren und Hirnmetastasen“ (Grönemeyer Institut, Dr. H. Sahinbas)

 

Näheres unter www.dr-fernando.de/